#1 Meine erste "Hardcore-Flashpoint"-Erfahrung von Breesh 10.02.2012 20:54

Ja, da loggt man ganz entspannt auf seinen 50er Powertech-Tank um, mit dem Gedanken mal den ersten FP auf Hardcore zu zocken und zu bewundern.
Recht schnell ist eine Gruppe gefunden - Black Talon - schön.
Ist schon ne ganze Weile her, dass ich da drin war, wird also sicher ganz spannend.

Schon beim ersten Dialog melden sich die Gruppenmitglieder zu Wort, angeführt von einem deutlich sichtbar in Setrüstung gehüllten DD.
"Lasst doch Dialoge durchklicken, die Story dürfte ja jeder kennen." - Hm, naja. Gut. Ok.

Man schlägt sich relativ entspannt zum ersten Boss durch, einem übergroßen Droiden.
Ungeduldig wie sie sind, warten meine lieben Kumpanen nicht wirklich lange ab, damit ich meine Arbeit als Tank (das anTANKen) erledigen kann.
Es dauert geschätze 2 Sekunden, bis der erste DD (eine übermütige imperiale Agentin) zu Boden geht.
Auf drei Mitglieder dezimiert versuche ich das Feuer einiger Adds auf mich zu lenken, um weitere Verluste zu vermeiden.
Auch die anderen Gruppenmitglieder sacken zu Boden und schließlich auch mein Powertech.

Mein Lieblings-DD in Setrüstung gehüllt meldet sich zu Wort und rät mir, doch nur den Boss anzutanken.
Meine Begründung bezüglich der Rettung der Gruppe bleibt unkommentiert.
Nunja, im zweiten Versuch ging der Droide dann ziemlich entspannt zu Boden. Also weiter im Text.

Auf dem Weg durch diverse Standardgegner meldet sich mein Lieblings-DD zu Wort.
Er hat festgestellt, dass er während des halben Kampfes Aggro gezogen hat.
Oh, Gott. Der Arme. Kam er zu Tode? Nein! Mädchen!

Auch der zweite Boss möchte anfangs nicht wirklich die Nähe meines Powertech genießen und macht es sich recht bald zur Aufgabe meinem Lieblings-DD hinterher zu rennen.
Hm, da hat wohl jemand wieder zu schnell gehandelt und hätte vielleicht seine Raketengeschosse (AoE) noch etwas stecken lassen sollen?!
Naja, durch mehr oder weniger geschicktes im Kreis Laufen geht der Boss schließlich zu Boden, ohne dass wir Verluste zu vemelden hätten.

Auf dem Weg zum dritten Boss möchte der beste aller DDs und von der gesamten Gruppe "geschätzte" selbsternannte Anführer gerne den folgenden Boss auslassen.
Auf die überraschte Frage sämtlicher Gruppenmitglieder ("Warum?") kontert mein Lieblings-DD: "Der ist zu schwer mit einem Kicker!" - Aha.
Meine Vermutung ist ja, dass dieser Boss einfach keines seiner Set-Items dropt und er somit nur Zeit verlieren würde.
Daher steuerte er auch ziemlich eilig schnurstracks geradeaus, am Boss vorbei, in einen Gang... gut 20 Meter Vorsprung vor der Gruppe.
Ups... tot! Warum nur? Die restliche Gruppe kam durch dieses Missgeschick natürlich auch noch zu Tode.

Also nächster Versuch. Man beschließt es mit dem dritten Boss aufzunehmen, erneut ein Droide. Vorher werden die kleinen Gegner abgeräumt.
Auftritt des Bosses - ein DD (imperiale Agentin in dem Fall) kann es mal wieder nicht abwarten... der Powertech kommt zu spät und der Heiler darf prompt schonmal einen Großteil seiner Künste nutzen, um den DD irgendwie am Leben zu erhalten. Die Gruppe stirbt erneut. Hm, warum nur?

Erneut zurück in den Flashpoint. Man beschließt den Boss nun doch zu überspringen.
Der Lieblings-DD meldet sich vor einer Gruppe Standardgegner wieder zu Wort:
"Was machst du? Pull doch endlich!" - Ich lasse mich zu einem Kommentar hinreißen: "Alter, du nervst!"
Worauf der DD erwidert: "Du nervst! Du kannst kein bißchen tanken!"

Ich logge aus.

Und meine Ignore-Liste hat ihren ersten Eintrag.

#2 RE: Meine erste "Hardcore-Flashpoint"-Erfahrung von Nevidma 12.02.2012 15:51

Dafür "liebe" ich Random-Gruppen - die sind auch immer ein bisschen wie eine Schachtel Pralinen ...

Eigentlich sollte man ja meinen, dass die meisten bis Level 50 genug Zeit hatten, um die eine oder andere Erfahrung in Flashpoints zu sammeln - vor allem diejenigen, die davon ausgehen, dass die Story "jeder kennen dürfte"...

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen